Ablösung in Sicht

Mit dem Jahresende 2016 kam die Ablösung des ehemaligen Tanklöschfahrzeuges langsam in Reichweite. Der „Tanker“ stand seit 1981 mit dem ehemaligen Kennzeichen VP 12-1070 bei der Berufsfeuerwehr Dresden im Dienst. Mit der Generalreparatur im Jahr 1990 entstand in Luckenwalde dann ein richtiger GMK (Ganzmetallkoffer). 1996 konnte die Gemeinde Bannewitz das Fahrzeug käuflich von der Stadt Dresden erwerben. Stück für Stück wurde der Tanker dann für den Einsatzzweck angepasst und auch modernisiert. Mit der Zeit entstand ein Einzelstück mit 2.500 Liter Tankinhalt, Lichtmast in Verbindung mit Aggregat, Singlebereifung und weiteren Besonderheiten. Vergleichbar war das Fahrzeug dann mit der damaligen Norm eines TLF 16/25.    
In der Überarbeitung des Brandschutzbedarfsplanes im Jahr 2011 wurde die Ersatzbeschaffung eines vergleichbaren Fahrzeuges berücksichtigt. Ein Kauf des Fahrzeuges ohne Fördermittel war in Anbetracht der Finanzsituation nicht möglich. In weiterer Folge wurden Fördermittel über den Landkreis beantragt. Für die Staffelkabine gab es leider von der fördermittelbewilligenden Stelle keine Ausnahmegenehmigung. Das Fahrgestell in Verbindung mit dem Gesamtgewicht von 18 Tonnen wurde vom zuständigen Städte- und Gemeindetag nicht befürwortet.
Unter Berücksichtigung dieser Einschränkungen wurde dann die europaweite Ausschreibung erstellt. Den Zuschlag erhielt MAN als Fahrgestellhersteller und die Firma Schlingmann als Aufbauhersteller. Die geplante Auslieferung hat im Mai 2017 stattgefunden. Bei dem Fahrgestell handelt es sich um einen TGM 13.290 4x4 BL. Das technische Gesamtgewicht liegt hier bei 15,5 Tonnen. Unter Berücksichtigung der ausgeschriebenen Modulbauweise ist ein Tankvolumen von 4.500 Liter möglich. Das Fahrzeug entspricht dann vollständig einem TLF 4000 nach aktueller Norm. Bei der Beladung wurde das einsatztaktische Zusammenwirken mit dem Wechselladerfahrzeug berücksichtigt. So sind wasserführende Armaturen und Atemschutzgeräte für eine Staffel im Aufbau untergebracht.

TLF 4000 Fahrgestell   aufbau tlf4000

Das aktuelle Tanklöschfahrzeug kann dann mit 36 Jahren Einsatzdienst in den Ruhestand geschickt werden. Im Moment wird nach einer geeigneten Unterbringung gesucht. Sollte dies möglich sein, könnte der Tanker als Traditionsfahrzeug erhalten werden. (Thomas Börner)

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

imp   Impressum        kont   Kontakt         lock  Login        admin  Admin