Erstes überliefertes Fahrzeug der Feuerwehr Bannewitz:


 
Mercedes-Benz mit Lafettenspritze
Fahrzeug verbrannte am 13./14. Februar 1945
im Einsatz in der Bombennacht in Dresden nähe Wiener Platz

 

 

Horch 8 Pullmann
Motor
Leistung
Gewicht

Baujahr ca.1930
4517  cm3, 8 Zylinder
90 PS / 66 kw
ca. 3 t

   

KS 25
Mercedes-Benz
Leistung
Gewicht
Wassertank
Heckpumpe

Baujahr ca.1940, von 1958-1972 im Dienst
L 3750 6 Zylinder
125 PS / 92 kw
ca. 5 t
1500 l
2500 l/min

Die Fahrzeugbaureihe KS 25 wurde Mitte der dreißiger bis zum Jahr 1943 gebaut.
Die Reihe der Löschgruppenfahrzeuge wurden vom damaligen Reichsministerium des Innern für die Feuerschutzpolizei
beschafft und in Dienst gestellt. Das Fahrzeug war laut Überlieferungen bei der Dresdner Feuerwehr eingesetzt. Aus
Überlieferungen ist bekannt, dass die damalige russische Besatzungsmacht die KS 25 konfiszierte. Der Aufbau wurde
entfernt und dafür eine Pritsche aufgebaut. Mit diesen Fahrzeug sollen dann Kohlen ausgeliefert worden sein. Auf Initiative
des damaligen Wehrleiters Friedmar Lohse wurde das zwischenzeitlich heruntergekommene Fahrzeug beschafft. In
Einzelfertigung begannen Kameraden den Feuerwehraufbau nachzubauen. Der Holzaufbau wurde in Einzelteilen
nachgebaut. Für die fehlende Heckpumpe wurde eine TS 8 eingebaut. Nach der Fertigstellung und den ersten
Einsatzfahrten konnte durch einen glücklichen Umstand ein originaler Aufbau beschafft werden. Der nachgebaute Aufbau
wurde wieder entfernt. Im Feuerlöschgerätewerk Jöhstadt erfolgte nach der Montage des originalen Aufbaus der Einbau
einer Heckpumpe. In Anlehnung an des LF 25 soll ein Wassertank mit einem Inhalt von 1500 Litern und einer Heckpumpe
mit einer Leistung von 2500 Liter/min eingebaut worden sein. Die Heckpumpe war offen ausgeführt. Am Fahrzeugheck
war eine fahrbare Schlauchhaspel aufgeprotzt. Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte der Einbau eines überholten Motors.
Die Leistung des Motors betrug ansehnliche 180 PS.
Nach der Ausmusterung befand es sich im Boderitzer Kindergarten als Spielgelegenheit.
Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte leider die Verschrottung.


LF 8 TS 8 STA
IFA Robur  LO 2501
Baujahr 1972
von 1973-1997 im Dienst

Jetzt: Fahrzeug der Jugendfeuerwehr

 

klf

 GW / MTW
IFA Barkas B1000
Beladung
Gewicht
Leistung
Motor
Baujahr ca. 1965
von 1993-1997 im Dienst
Hydraulisches  Rettungsgerät
2.24 t
42 PS / 30 kw
991 cm3, 3 Zylinder 2 Takt 

Das Kleinlöschfahrzeug stammt von Betriebsfeuerwehr des Kompressorenbau Bannewit und wurde nach deren Auflösung 1992 der FFW überlassen. Das Fahrzeug wurde als Mannschaftswagen bzw. Gerätewagen genutzt. Mit der Ersatzbeschaffung für den Robur wurde der B 1000 außer Dienst gestellt.
Das Fahrzeug diente bis zu seiner Verschrottung noch dem örtlichen Bauhof als Kleintransporter.

 

trabi

VLF / ELW
Trabant 601 Kombi 
Baujahr 1975
von 1992-1997 im Dienst 

Jetzt: Traditionsfahrzeug

 

lf

LF 10
MAN 8/163 
Baujahr 1997
von 1997-2010 in Bannewitz im Dienst 

Jetzt: Einsatzfahrzeug der FF Goppeln-Hänichen

 

tlf

 TLF 16/25
IFA W 50 LA
 Baujahr 1981
von 1996 bis 2017 in Bannewitz im Dienst

weitere Infos zum ehemaligen Einsatzfahrzeug

 

wl

GW WL
VW LT 35
Baujahr 2000
seit 2002 in Bannewitz im Dienst 

weitere Infos zum Einsatzfahrzeug

 

hlf

HLF 20/20
MAN 13/280
Baujahr 2009
seit 2010 in Bannewitz im Dienst 

weitere Infos zum Einsatzfahrzeug

 

tlf4000

TLF 4000
MAN 13/290
Baujahr 2016
seit 2017 in Bannewitz in Dienst

weitere Infos zum Einsatzfahrzeug

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

imp   Impressum        kont   Kontakt         lock  Login        admin  Admin