Alarmierung und Kommunikation:

Die Feuerwehr Bannewitz wird von der Integrierten Regionalleitstelle in Dresden per digitalen Funkmeldeempfänger (DME) und Sirene alarmiert.

irlsd  leitstelle

Fotos: Brand- und Katastrophenschutzamt

 

Zur "stillen Alarmierung“ von Einsatzkräften kann aber auch nur über die Funkmeldeempfänger alarmiert werden.

Funkmeldeempfänger:

s quad1     s quad3

2003 hielt die digitale Alarmierung Einzug und  die "Piepser" von Motorola wurden für jedes Mitglied in Dienst gestellt.
Anfang 2016 wurden Diese gegen unsere neuen Melder vom Typ Swissphone s.QUAD X15  und X35 ausgetauscht.

Sirenen:

sirene     sireneneu

Es bestehen in Bannewitz zwei Sirenen. Eine herkömmliche Motorsirene befindet sich auf der Schule und eine elektronische Sirene auf dem Feuerwehrgerätehaus. Sie werden von der Leitstelle über Funk, ebenso wie die Funkmeldeempfänger, durch einen Radio Identification Code ausgelöst. Die Sirenen werden auch zur Warnung der Bevölkerung im Verteidigungsfall, bei Unwetter- oder Umweltkatastrophen eingesetzt. Die Funktionsüberprüfung wird jeden Mittwoch um 15 Uhr durchgeführt.

Bedeutung der Sirenensignale in Sachsen:

l. Signalprobe
l Ton von 12 Sekunden Dauer (immer mittwochs 15:00 Uhr)

2. Feueralarm
3 Töne von je 12 Sekunden Dauer mit 12 Sekunden Pause

3. Warnung vor einer Gefahr— Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten !
6 Töne von jeweils 5 Sekunden Dauer mit 5 Sekunden Pause (l Minute Heulton)

Verhaltensregeln:
• Schalten Sie Ihr Rundfunkgerät ein und achten Sie auf Durchsagen!
• Informieren Sie Ihre Nachbarn und Straßenpassanten über die Durchsagen!
• Helfen Sie älteren und behinderten Menschen. Informieren Sie ausländische Mitbürger!
• Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden genau!
• Telefonieren Sie nur falls dringend nötig! Fassen Sie sich kurz!
  Die Hilfskräfte sind auf freie Telefonleitungen angewiesen – besonders in den Mobilfunknetzen!
• Sind Sie selbst und Ihre Nachbarn von Schäden nicht betroffen:  
  Bleiben Sie dem Schadensgebiet fern! - Schnelle Hilfe braucht freie Wege!

 

Unter bestimmten Umständen kann die Leitstelle auch direkt über BOS-Funk alarmieren.

 

BOS-Funkgeräte im Fahrzeug und mobil:

Der BOS-Funk ist ein nichtöffentlicher mobiler UKW-Landfunkdienst der von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) verwendet wird. 2015 erfolgte die Umstellung auf das BOS-Digitalfunknetz. Der Digitalfunk der BOS basiert auf TETRA, einem Standard für digitalen Bündelfunk. Er ist als universelles Sprach- und Datenfunksystem für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Deutschland.

 

hbc
     hrt hrt2
Funkgerät Sepura HBC 2 im Fahrzeug dient zum
Kontakt zur Rettungsleitstelle, zu anderen
Fahrzeugen und Feuerwehren sowie zu
Rettungsdienst. 
      Handsprechfunkgeräte vom Typ Sepura STP 9000 dienen zur Verständigung
      der Trupp´s, Gruppen- und Zugführer im Einsatz untereinander.


Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

imp   Impressum        kont   Kontakt         lock  Login        admin  Admin